COMING SOON: geplanter Lieferstart 01.10.

Rezepte

ERBSEN-AVOCADO-SUPPE MIT GRAVED LACHS UND ESTRAGON CROUTONS

Diese Erbsensuppe ist einfach zum Auslöffeln lecker! Denn mit ein paar raffinierten Zutaten gibt Fitness-Instagrammerin Fit Jolle dem beliebten Klassiker einen ganz neuen Geschmacks-Kick: Avocado sorgt für die besondere Cremigkeit und Chili für eine leichte, feine Schärfe. Getoppt wird das Ganze dann noch durch herzhafte Stührk Graved Lachs Streifen und knusprige Croutons!

Zutaten

SUPPE

CROUTONS

ZUBEREITUNG

Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und mit 3 EL Olivenöl in einem Topf andünsten. Nach 3 Minuten die gefrorenen Erbsen dazu geben und weitere 5 Minuten andünsten. Mit 500 ml Gemüsebrühe aufgießen und für 7 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit 200 g saure Sahne mit dem Saft einer ½ Zitrone, dem Abrieb einer ganzen Zitrone und einer kleinen, gehackten Chilischote mischen. Salzen und pfeffern.

Das Stück Baguette in kleine Würfel schneiden und mit etwas Olivenöl beträufeln. Estragon fein hacken und mit dem Baguette mischen. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und das Brot von allen Seiten rösten. Die Suppe vom Herd nehmen, eine Avocado und die saure Sahne bis auf 4 EL hinzufügen. Mit einem Pürierstab mixen. Kurz vor dem Servieren die Suppe mit dem in Streifen geschnittenen Graved Lachs, Croutons und einem Klecks saurer Sahne garnieren.

 

Rezept von: Fit Jolle

Follow @StuehrkDelikatessen

Weitere Rezepte findest du auch auf Pinterest:

Weitere LECKERE REZEPTE

Noch mehr Inspiration, Saison-spezifische Rezepte, Neuheiten und Tipps frisch aus der Küche.

Schon gewusst?

Wie gesund ist er wirklich?

Neben reichlich Gemüse, Obst sowie (Vollkorn-)Getreide, gehört auch Fisch zu einer gesunden, ausgewogenen Ernährung. Lachs und Co. sollen ein bis zwei Mal pro Woche auf dem Speiseplan stehen – das empfiehlt auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Denn ein regelmäßiger Fischverzehr sorgt nicht nur für die Aufnahme wichtiger Mineralstoffe und Spurenelemente, sondern auch hochwertiger Eiweiße. Er kann auch das Risiko eines tödlichen Herzinfarktes, ischämischen Schlaganfalls und Fettstoffwechselstörungen mindern. Mitverantwortlich für diese positiven Effekte sind vermutlich die langkettigen Omega-3-Fettsäuren, die in (fettem) Fisch zahlreich enthalten sind.

Nach oben scrollen